Beute nach Streifzug durch die Westschweiz

Bloged in Anime,Manga,Sonstiges by Ataru Saturday January 6, 2007

Gestern bin ich mit dem Zug wieder einmal in die Westschweiz nach Lausanne und Genf gefahren, um vom dortigen Manga- und Animeangebot zu profitieren. Diesmal war Anime_Layer mit von der Partie. Zu zweit macht so eine Einkaufstour doch wesentlich mehr Spass, und da ich in letzter Zeit in Sachen Anime- und Mangareleases auf Französisch nicht mehr auf dem neuesten Stand bin, hat er mich gut beraten können.

Für meine Verhältnisse habe ich wieder kräftig zugeschlagen. Das Angebot in der französischen Schweiz ist sehr verlockend, auch wenn ich persönlich doch meist US Code 1 Releases von Anime am meisten mag. Hier eine kurze Auflisung meiner gestrigen Beute:

Zettai Shounen Boxset 1 von Kaze (Folgen 1-12)

Ich mag die Serie Zettai Shounen recht gut. Es passiert eigentlich in den einzelnen Folgen recht wenig, doch die Atmosphäre gefällt mir gerade wegen dieser Langsamkeit. Sie vermittelt zusammen mit der Farbauswahl (viel Gelb, Braun und leichtes Orange) die Stimmung heisser Sommertage in der japanischen Provinz. Das Charadesign spricht mich auch an.

Creamy Mami Boxset 1 (Ep. 1-26)

Creamy Mami ist ein Animeklassiker aus den Achzigern, der bisher in meiner Sammlung gefehlt hat. Das Characterdesign stammt von der unnachahmlichen Akemi Takada, die vor allem für Urusei Yatsura und Patlabor bekannt ist.

Robot Carnival

Das ist eine grosse Überraschung gewesen. Ich dachte bisher, dass Robot Carnival noch nie auf DVD erschienen sei, aber Fehlanzeige: Die Franzosen haben eine sehr gute Edition rausgebracht. Endlich kann ich diese genialen Kurzfilme in DVD-Qualität geniessen, nachdem ich mich für längere Zeit mit der Laserdisc von Streamline zufrieden geben musste.

Junkers come here
Midori’s Days Dvd 1
Eiken

Diese drei DVDs habe ich gebraucht gefunden, für nur 10. sFr./Stück. Für Eiken, bekannt als der Atombusenanime, würde ich auch nicht mehr Geld ausgeben.
Osamu Tezuka Experimental Short (mit preisgekrönten Kurzfilmen wie Jumping, Legend of the forest, usw.)

Auch hier bin ich mit dem Kauf sehr zufrieden. Die Shorts waren bis vor kurzem nur in Japan auf einer teuren DVD erhältlich.

Auch Manga habe ich ein paar Stück eingekauft. Die Auswahl ist in Frankreich einfach riesig, es gibt von allem etwas. Obwohl ich meinen Geschmack in Sachen Manga recht gut kenne, fiel mir die Auswahl recht schwer, da ich mir halt japanische Preise gewohnt bin, sprich 3-5 Franken pro Manga, anstelle 9-18 sFr. Hinzu kommt noch die Aufmachung der Bände, die je nach Verlag von sehr gut bis grottenschlecht variieren kann. Die meiste Zeit habe ich gestern also mit der Wahl von interessanten und gut aufgemachten Manga verbracht.

Osamu Tezuka Bibliographie 1975-1989

Der Band war fast überall weg, nur im allerletzten Laden war er noch erhältlich.

C’était nous (Bokura ga Ita) Vol.1-2

Ich habe den Anime bisher recht gut gemocht und die Aufmachung sieht edel aus.

Mlle Ôishi, 28 ans, célibataire (ein Jôsei-Manga)

Ganz spontan mal zur Abwechslung ein Jôsei-Manga, ein Manga für erwachsene Frauen. Schon der Titel klingt recht lustig “Fräulein Ôishi, Single, 28”.
Otogi Matsuri Vol.1

Auch hier ein spontaner Kauf weil die Zeichnungen recht gut aussahen und die mystische Action mich für einmal beim ersten Blick nicht abgeschreckt hat (eigentlich mag ich solche Fantasy-Action Manga mit japanischer Mythologie weniger).

Royal 17 Vol.1

Ein Shoujo-Manga das etwas gewagteren Sorte, jedenfalls dem ersten Blick nach zu beurteilen. Die Zeichnungen sehen sehr gepflegt aus, sie haben mich sofort angesprochen.

Evil Heart Vol.1
Ein Shounen-Manga der etwas anderen Sorte, auf Empfehlung von Adrian hin.
Die gestrige Einkaufstour ist generell eine sehr spontane Sache gewesen. Sie wäre nicht zustande gekommen, wenn mich einige Tage zuvor Saber aka Melonpan vom Anime-Blog Meidocafe nicht zu sich nach Bern eingeladen hätte. Bern liegt auf dem Weg in die Westschweiz – von Zürich aus ist der Preis für eine Tageskarte für die ganze Schweiz mit dem Zug nicht wesentlich teurer als von Zürich nach Bern und zurück. Klaro, dass ich diese Gelegenheit gleich ausgenützt habe. Zu Melonpan ist mal soviel zu sagen, der seine persönlichen vier Wände in etwa so eingerichtet hat wie sein persönlicher Blog: Es gibt viel zu sehen – es ist bunt – und man langweilt sich mit ihm garantiert nicht.

Zum Schluss noch einige Fotos der westschweizer Shops:

Der Tanigami in Genf, der wohl grösste Anime & Mangashop der Schweiz:

Der Fnac in Lausanne, ein schweizer Ableger der grössten französischen Buch- und Softwarekette:

Schliesslich noch der Mix-Image in Lausanne, der älteste schweizer Manga & Animeshop (er existiert seit 1994):

3 responses to “Beute nach Streifzug durch die Westschweiz”

  1. avatar Volker says:

    Hi Ataru,

    weiß nicht, ob ich erschreckt oder erfreut sein soll über deinen Geschmack. Einerseits gut, denn Zettai Shonen herrscht wirklich. Eine tolle Serie, sehr viel Stimmung, gut gemacht (auch wenn Sie teilweise von Fuß-/ und Beinfetischisten gemacht erscheint).

    Aber EIKEN? Pfui-Bäh! Eiken ist ein Anime, dem man Leuten gibt, von denen man nicht will, daß sie Animefans werden, die man nicht mag, oder denen man aus welchem Grund auch immer eine Strafe zukommen lassen will. So was kauft man nicht! Nicht mal für 10 sFr.

    Ich gehe jetzt weinen!

  2. avatar Ataru says:

    Ach Volker, das war halt so einer meiner spontanen Einkäufe. Eiken ist so grottenschlecht, dass er fast wieder gut ist. Er ist komplett sinnlos und überflüssig, weil er Harem-Anime/Manga à la Love Hina parodiert, die wiederum, strenggenommen, schon selber als Parodien früherer Serien und Genres verstanden werden müssen. Ich habe das Machwerk auch nur einmal kurz nach dem Kauf gesehen und seither nicht meher ;-)

  3. avatar Volker says:

    Du hast also die ganze DVD durchgehalten? Alle Achtung, ich kann das Ding nur in homöopathischen Dosen ertragen, wenn überhaupt.

    Soviel Boin! kann nicht gut für das Gehirn sein ;-)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

26 queries. 0.314 seconds.
Powered by Wordpress
theme by evil.bert