Zettai Shounen: Ein Anime für Fetischisten?

Bloged in Anime by Ataru Wednesday January 10, 2007

Zettai Shounen war vorletztes Jahr ein Anime, der auf dem Staatssender NHK lief und eine sehr ruhige Fantasy- und Slice of Life-Geschichte hatte. Animeserien auf NHK sind eigentlich für die ganze Familie gedacht – Fetischismus für Otakus sucht man bei solchen Serien vergebens. Bei Zettai Shounen jedoch sieht die Sache lustigerweise etwas anders aus: In jeder Folge kommen viele Szenen vor, bei denen man sich fragen darf, ob ein paar Fetischisten ihre ganz speziellen Vorlieben zum Ausdruck bringen wollten. Solche Szenen sind in erster Linie rein zur Untermalung einer Atmosphäre gedacht, wie es in Anime oft so üblich ist. Bei Kareshi Kanojo no Jijou etwa waren es in erster Linie Momentaufnahmen von Strommasten, Gänge im Schulhaus oder Wasserhähne. Bei Zettai Shounen haben die Macher mehr Spass…. am menschlichen Körper gehabt.

Da wäre mal zuerst die offensichtliche Nabelschau von Miki:

Dann kommen noch zahlreiche Einstellungen auf Füsse und Beine – egal, ob es sich hierbei um diejenigen von Erwachsenen, Teenies oder kleinen Mädchen handelt (wer hier an Lolicon denkt, ist ein Schelm).

Nicht, dass ich mich beschweren würde, im Gegenteil. Welcher Mann guckt schon nicht auf hübsche Beine? :-)

One response to “Zettai Shounen: Ein Anime für Fetischisten?”

  1. avatar Volker says:

    Tja, da bist du nicht der einzige, dem das aufgefallen ist, im hiesigen Anime-Club wurde auch schon darüber gesprochen. Mir ist es allerdings nicht aufgefallen, als ich den Anime (in meinen Augen eine der wirklich guten Serien der letzen Jahre) das erste mal sah, und es nur als Stilmittel ohne weitere Bedeutung gesehen. Beim 2. mal war es dann schon offensichtlicher. Naja, es ist ja auch kein Fetisch, den ich teile (nichts gegen hübsche Beine und Bauchnabel, aber…).

Leave a Reply

Your email address will not be published.

25 queries. 0.395 seconds.
Powered by Wordpress
theme by evil.bert