Aktueller Stand der Sammlung

Bloged in Anime,Musik by Ataru Thursday July 30, 2009

Nach drei Jahren habe ich die Lust verspürt, meine Anime- und Mangasammlung auf den neuesten Stand zu halten. Sowas zu machen ist sehr spannend… oder lediglich ein Symptom für Langeweile, je nach Sichtweise.

Hier der Stand meiner Sammlung Juli 2009. Die Zahlen in Rot markieren den Unterschied zum Stand 2006.

Manga:

Manga auf Japanisch: 1115 [+ 110]

Manga auf Französisch: 229 [+31]

Manga auf Deutsch: 137 [+ 14]

Manga auf Englisch: 31 [+ 7]

Manga auf Italienisch: 15 [0]

Manga auf Chinesisch: 1 [0]

Eng/Jap. Billingual: 14 [0]

Anime-Comics: 37 [0]

Total: 1579 [+ 162]

Nicht mitgezählt sind Manga auf Englisch im alten amerikanischen Heftchen-Format. Von denen besitze ich um wohl um die 60-80 Stück. Weiter komme noch alte italienische Manga-Anthologien hinzu, wie man sie in den Mitte Neunzigern in Italien im Kiosk kaufen konnte. Die Fehlerquote beim total liegt etwa bei 0.5%.

Wie ihr an den Zahlen ablesen könnt, kaufe ich seit einigen Jahren hauptsächlich Manga auf Japanisch und nur noch selten in anderen Sprachen. Es macht für mich einfach am meisten Sinn: Ich habe das grösste Angebot an Autoren und Genres, ich kriege meist eine bessere Aufmachung und zahle erst noch weniger. Eine Ausnahme mache ich bei Manga auf Französisch, da man bei den Franzosen auf ein breites Spektrum an Genres zurückgreifen kann und sie, je nach Verlag, auch eine Aufmachung anbieten, die den japanischen Originalen ebenbürtig sind.

Weitere Details

Allererster gekaufter Manga: Outlanders – Vol.1, Joshi Manabe, Verlag Dark Horse, irgendwann im Sommer 1990 (ich war 14 und wusste nicht, was ich tat!), gefolgt von Akira Band 1 auf Deutsch.

Nicht mitgezählt: 3 Bände von Robotech auf Deutsch, Pseudo-Manga vom Bastei-Verlag, gekauft um die 1990 herum.

Zuletzt erworben: Chiheisen de Dance – vol.3

Artbooks: Je nach Zählart: 46 oder 62 (in der letzten Zahl sind Artbooks wie die “Roman Alben” von Tokuma und solche von kleineren Formaten dabei). [+ 2]

Japanische Anime-Kinobroschüren: 27 [0]

Doujinshi (keine Manga-Anthologien): 70 [+ 25]

Sachbücher über Manga & Anime: 52 [+2]

Jap. Special-Zeitschriften über bestimmte Serien, Filme, Themen: 40+

Jap. Anime-Zeitschriften: 200+

Sonstige Manga/Anime Zeitschriften (De & Fr. & Eng): 150+

Hier gibt es nichts Spezielles zu berichten. Artbooks kaufe ich kaum noch welche ein. Das liegt wohl an einer Übersättigung an Bildern durch das Internet. Früher, vor gaaanz langer Zeit, gab es im Internet nur wenige Animebilder und Illustrationen. Man musste sie sich zusammensuchen, mit Freunden austauschen, und dann war die Qualität auch oft miserabel. Das war mit als digitaler Nomade alles oft viel zu mühsam; stattdessen kaufte ich Artbooks zu denjenigen Animes, die mich damals am meisten interessierten. Irgendwann einmal habe ich für mich die wichtigsten Artbooks gekauft. So bleibt dieses Feld mittlerweile brach. Anders sieht es bei Doujinshi aus, die haben verhältnismässig stark zugenommen, aber auch bei Doujinshis interessiere ich mich nur für eine handvoll Zeichner und lasse sie mir von Freunden einkaufen, wenn sich eine Gelegenheit dazu bietet.

Anime:

Anime DVDs: 312 (erste gekaufte DVD: Project A-Ko, Frühjahr 2000) [+ 92]

Anime LDs: 107 (erste gekaufte LD: Toei Animation Shudaika-Shû Vol. 3 + Neon Genesis Evangelion 0:4 & 0:5 , Juli 1996).

Anime-VHS: 85 (erste gekaufte VHS: Project A-ko, Mai 1993)

Audio:

Orig. jap. Anime CDs (keine Taiwan-Raubkopien): 230 [+ 4]

(erste gekaufte CD: Kimagure Orange Road – Singing Heart, November 1993).

Orig. jap. Anime Singles: 42 (erste gekaufte Single: Blue Water (Nadia) & Calling (Fatal Fury 2, gesungen von Zi:Kill), März 1994). [+ 1]

Auch hier gibts keine Überraschungen. Laserdiscs kaufe ich schon seit Jahren keine mehr ein (ich habe 2001 nochmals viele gebrauchte LDs gekauft, doch seitdem habe ich es mit dem kaufen sein lassen). DVDs habe ich in den letzten Monaten wieder verstärkt gekauft, nachdem ich 2008 nur einen Bruchteil dessen gekauft habe, was in den Jahren zuvor bei mir üblich gewesen war. VHS kaufe ich selbstredend keine mehr.

Meine Anime-DVD Sammlung ist weder besonders gross noch besonders klein. Es gibt genügend berufstätige Animefans, die ein Mehrfaches meiner Sammlung besitzen. Etwas mehr bilde ich mir auf meine Anzahl Mangas und OSTs ein. Besonders bei den Soundtracks besitze ich einige rare Perlen wie z.B. den OST von Otaku no Video. Dabei fällt mir auf, dass ich nur noch selten Soundtracks einkaufe. Einerseits liegt das daran, weil die Musik von neueren Animes mir nicht mehr so sehr gefällt, dass ich unbedingt den dazugehörenden Soundtrack besitzen müsste, und andererseits bin ich über die Jahre mehr zu einem Sammler von alten und raren Soundtracks mutiert, meist von Animes aus den Achtzigern und Neunzigern. Vereinfacht gesagt, ein brandneuer OST von K-ON! macht mich als Sammler und Nostalgiker weniger an als ein mittlerweile vergriffener OST von City Hunter. Natürlich spielt das Internet auch hier eine Rolle – die Versuchung, einen Soundtrack zu einem neueren Anime runterzuladen statt gleich für viel Geld zu importieren, ist eben doch gross.

11 responses to “Aktueller Stand der Sammlung”

  1. avatar Suzu says:

    Jetzt haben wir grad einen schönen Vergleich unser Sammlungen. :D Anime, Doujinshi und Artbooks habe ich dort nicht aufgeslistet da ich einfach keine Lust mehr hatte, Dinge einzutragen ;) aber ich sollte um die 70 Artbooks. und ca 40 Doujinshi haben. Anime hab ich noch nie gezählt, da hab ich vorallem Komplettboxen.

  2. avatar fyl says:

    Leider hab ich bei mir keine genauen Zahlen, aber bei Manga auf Chinesisch, Sachbüchern und Dôjinshi hab ich definitiv mehr. :)

  3. avatar seto says:

    dojinshi wollte ich mir nie antun. habe eine zeitlang einschlägige japanische scan-sites verfolgt und täglich einige exemplare runtergeladen, aber das wurde sehr schnell langweilig. die menge ist schier unerschöpflich, und der inhalt immer der gleiche schrott. auf papier kommts natürlich auf das gleiche raus. nur einige ganz wenige habe ich behalten – und die hätte ich ganz gerne auch in papierform. wenn ich den anderen mist gekauft hätte, dann würde ich es jetzt ziemlich bereuen.

    da ich keine statistik über meine manga-sammlung führe, gibts keine genauen zahlen. habe aber immerhin 60 yuri-manga (+ ein paar gemischte, z.b. die von kaori saki), davon aber nur 3 oder 4 mit explizitem inhalt. nennenswerte serie: shoujo sect. praktisch keine story, aber sehr toll gezeichnet und sehr erotisch. kann ich empfehlen. :)
    hier ist das blog des zeichners: http://www.lo-tek.info/

  4. avatar fyl says:

    Bei 2 Dutzend Messen und ein halbes Jahr Jobben beim größten Dôjinshi-Kaufhaus Japans fällt halt einiges an. Und 80+% davon wird man sicher nicht im Internet finden. :)

  5. avatar Ataru says:

    @fyl

    Oha, sehr interessant: Wo hast du denn ein halbes Jahr gejobbt und was hast du da gemacht? TnA? Melonbooks? Und über welche Connections bist du an den Job herangekommen? ;)

  6. avatar fyl says:

    TnA natürlich. Die hatten 2004 überlegt, international aktiv zu werden.
    Darauf gekommen bin ich über einen (damals bekannten) Anime-Blog, der auf die Stellenausschreibe hinwies. Den Verantwortlichen bei TnA kannte ich zufälligerweise über Simon.
    Gab 10% Rabatt auf alles im Laden, aber keine Punkte… ;)

  7. avatar simon says:

    @fyl: Wer ist tot? Ich hab doch damals aktiv nach Leuten gesucht, die in unserer Abteilung arbeiten und dich darauf angesprochen. In der gleichen Aktion haben sie doch auch Ataru und Pierre nominell angestellt, nur nie Aufträge erteilt (weil sich uns Yoshida mit sich selbst nicht so recht einig war, was er denn machen wollte). Hab ich jetzt irgendwas verpasst? o_ô

  8. avatar fyl says:

    @simon: Vielleicht hab ich ja Hallus, aber ich kann mich an ein lustiges Bewerbungsgespräch erinnern, und wie ich dann mit nem komischen Franzosen Kunden-Infos ins Englische übersetzt und Vorträge zum europäischen Manga-Markt geführt habe. Geld in braunen Papierumschlägen und die Rabatt gewährende Mitarbeiterkarte von Ooishi… :)

  9. avatar simon says:

    @fyl: Du hattest nen Bewerbungsgespräch? o_ô Anyhow, ich meinte deine Anstellung, nicht was du in den Monaten gemacht hast, nachdem ich weg war (Franzosen gab’s erst nach meiner Zeit :P). Ja, Geld in braunen Umschlägen ist irgendwie sowieso die japanische Art zu bezahlen, ne. Nur dass man nirgends so wenig dafür tun musste (und so gut gefüttert wurde) wie bei TnA. ^-^;;; Anyhow: Ich hab dir ge-pmailed, weil das langsam zur OT-Privatdisskussion wird. lol

  10. avatar izo84 says:

    312 +92 + 107 + 85 Anime Medienträger. Als ein Großsammler habe ich irgendwann bei 4 vollen Schränken und weiter aufgehört zu zählen. Sorgen mache ich mir nur um die Langlebigkeit dieser Schätze …… Albtraum wenn die in 10 bis 30 Jahren anfangen Verschleiss zu nehmen.

    @ Threadersteller: Hast du nicht einst geschrieben dass du im Besitz der OAV’s “Taiman Blues” wärest? Möchtest du dieses Kulturgut nicht mit der “Welt” (…von Sammlern) teilen, bevor es vergeht?

  11. avatar Ataru says:

    @fyl/simon

    Hach, wie klein die Welt doch ist… Heuern TnA eigentlich noch Gaijins an, um in Japan zu arbeiten? ^^;

    @izo84

    Ich besitze eine Laserdisc von “Taiman Blues: Ladies Hen”. Diesen und ähnliche “Schätze” würde ich auch gerne mit anderen Leuten teilen, aber ich weiss nicht, wie ich das technisch bewerkstelligen müsste. Am einfachsten ginge das wohl noch, indem ich den LD-Player an einem DVD-Rekorder (nicht vorhanden) anschliessen würde, und dann kommt die ganze Encoding-Geschichte und den Upload auf Bittorrent & co hinzu, wovon ich absolut keine Ahnung habe, sorry.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

33 queries. 0.438 seconds.
Powered by Wordpress
theme by evil.bert