Opening von Kiko-chan Smile auf Youtube

Bloged in Anime by Ataru Sunday August 26, 2007

Beim Stöbern auf Anime-Openings auf YouTube bin ich auf das Opening von Kiko-chan Smile gestossen. Der Anime ist dermassen unbekannt, dass ich den Fund des Openings für berichtenswert halte.

Zum Manga habe ich auch einen Artikel geschrieben, meinen allerersten überhaupt für die Manga Takarajima Homepage (himmel, schon 7 Jahre her?). Das, was ich damals geschrieben hatte, entspricht im Grossen und Ganzen noch meiner heutigen Meinung. Leider ist es aber auch schon viele Jahre her, als ich das letzte Mal eine Folge der Serie gesehen habe. Meine auf Japan Sat aufgenommenen Folgen fristen ein einsames Dasein auf VHS in meinem Elternheim ^_^;

Kommen wir mal zum Opening:

 

[youtube bNKAzkg-R3U]

 

Also mir gefällt das Opening Super Love von So-Fi immer noch, auch wenn mein Musikgeschmack sich in den letzten Jahren wieder gewandelt hat. Super Love ist einfach ein fetziges J-Pop Stück mit einer leichten Prise House. Die beiden Endings wiederum sind ganz i.O., das erste reisst mich nicht gerade vom Hocker, das zweite von Chihiro Yonekura entspricht schon eher meinem Geschmack. Der Soundtrack zur Serie, ohne So-Fis Super Love, unterstreicht die lustigen Momente der Serie recht gut, doch weil der Anime dermassen unbekannt ist, scheint er auch auf Yahoo Auction Japan nicht sonderlich grosses Interesse geweckt zu haben (Einstandspreis 1980 Yen und nur eine einzige Person hat mitgeboten? Boah, wie schwach).

Eine interessante Entdeckung habe ich beim Staff gemacht: Für die Character Designs des Anime war eine Yukari Kobayashi zutändig. Mir sagt der Name eigentlich nichts, aber sie war auch massgeblich bei den OAVs von Taiman Blues – Ladies-hen mit von der Partie. Das sind zwei dermassen unbekannte OAVs, dass selbst ANN nur minimalste Infos über sie hat. Diese zwei OAVs sind lediglich auf Laserdisc erschienen, die ich zufälligerweise mal in Japan gebraucht gefunden hatte (*ähem*) , und sie sind nie auf DVD erschienen. Wahrscheinlich werden sie das auch nie tun. Leider scheint das auch bei Kiko-chan Smile der Fall zu sein . Bisher ist es bei diesen 8 Folgen auf VHS geblieben, die ich im alten Artikel erwähnt hatte. Ein Anime mehr, der in der ewigen VHS-Hölle schmoren muss.

 

5 responses to “Opening von Kiko-chan Smile auf Youtube”

  1. avatar Melonpan says:

    Jaja, das waren noch Zeiten, als die Introsongs noch nicht mit J-Pop Balladen verseucht waren. Schlimme Zeiten. ;)

  2. avatar Ataru says:

    Ich finde die Zeitgeschichte von Animemusik recht interessant. In den frühen Sechzigern bis Ende der Siebziger waren die Openings entwerder meist von Männern gesungene Hymnen samt einem Kinderchor beim Refrain (z.B.bei den Roboterserien von TOEI), oder es waren einprägsame, von Frauen gesungene Kinderlieder (bei so ziemlich allen Magical Girls Anime der damaligen Zeit). Irgendwann Ende der Siebziger kamen dann vermehrt Rock- und Popnummern ins Spiel, Anfang-Mitte der Achtziger begann der Idol-Boom (z,B. Mari Ijima als Lin Minmey in Macross) und Anfang der Neunziger begannen auch die Synchronsprecher vermehrt Openings und Image Songs zu singen (repräsentativ ist da v.a. Megumi Hayashibara).

  3. avatar Hitomi_LGL says:

    Hallo!

    Das ist wircklich ein tolles Blog! Würdest Du mich erlauben, von meinen zu diesen zu linken? Du has wircklich interessante Artikeln! Mein blog ist http://eternalstudent101.wordpress.com. Es ist nicht yet völlig funktionierend, aber ich arbeite darauf.

    Bis bald auf Mangaforum.ch!

  4. avatar Ataru says:

    Hallo Hitomi_LGL! Du bist im Blogroll drin, und viel Spass noch auf Nonbiri Times.

  5. avatar Hitomi_LGL says:

    Vielen Dank!

    Ich habe ein RSS link zu deinem blog gestellt, so die Titeln deinen letzten Artikeln werden sich dort zeigen.

    Bis bald!

Leave a Reply

Your email address will not be published.

27 queries. 0.408 seconds.
Powered by Wordpress
theme by evil.bert