Geneon USA, R.I.P

Bloged in Anime,Nörgel-Salon,Sonstiges by Ataru Wednesday September 26, 2007

Ein düsterer Tag für Käufer von Code 1-DVDs: Geneon Enterntainment USA, ehemals als Pioneer bekannt, stellt ab diesen Freitag die Produktion, den Verkauf und den Vertrieb seiner Anime DVD-Releases ein. Mit anderen Worten: Geneon Entertainment, eine der drei grossen Anime-Labels der USA, die Firma ist nicht mehr :-(

Wer jetzt auf die Fortsetzung von Rozen Maiden: Träumend wartet oder auf die von Black Lagoon, Karin, Higurashi no naku koro ni oder die Erstveröffentlichung von Nanoha, der wartet eventuell vergebens. Dasselbe betrifft das geplante Release vom Boxset zu Paradise Kiss.

Hier die offizielle Bestätigung von Geneon (aus AnimeonDVD).

Der genaue Hintergrund für das Untergehen der Firma sind nicht bekannt. Bankrott dürfte die Firma wohl nicht sein. Hinter ihr steckt nämlich eine der weltweit grössten Werbeagenturen, die japanische Dentsu. Der wahrscheinliche Fall, so munkelt man derzeit in den USA, ist, dass Dentsu sich vom amerikanischen Animemarkt zurückzieht, weil dieser für sie derzeit schlicht unrentabel ist.

Der amerikanische Markt für Anime-DVDs ging es auch schon besser. Vorbei sind die Zeiten von 2000-2004, als es sich die Firmen leisten konnten, eine Unmenge an Lizenzen zu erwerben – Lizenzen für gute wie auch schlechte Animes (und teils Lizenzen zu völlig unbekannten und schlicht kuriosen Sachen). Dann kriselte es allmählich. Einerseits verloren die Labels wichtige Verkaufs- und Vertriebskanäle (die Musicland-Kette sowie Tower Records gingen bankrott und mussten ihre zahlreichen Filialen in den Staaten schliessen), andererseits war der Markt durch die zahlreichen Neuerscheinungen schlicht übersättigt, und die Firmen hatten Entwicklungen im Verhalten der Konsumenten zu stark vernachlässigt (geringeres Interesse an ältere Sachen; Download-Problematik, Warten auf preiswerte Boxen wie sie ADV in Massen herausbringt…)

Momentan laufen als käufliche DVD in den USA scheinbar nur noch gestandene “Klassiker” gut wie Ghost in the Shell, oder es sind Animes, die auf spezialisierte Spartensender ausgestrahlt werden und die auch mit einem bekannten Manga trumpfen können. Sachen wie etwa Naruto oder Fullmetal Alchemist. Fansub-Favoriten hingegen verkaufen sich längst nicht so gut, wie man es annehmen könnte. Auch wenn von Volume 1 des letztjährigen Superhit The Melancholy of Suzumiya Haruhi gerüchteweise 60’000 Stück abgesetzt werden konnten (und der Verkauf damit trotzdem unter den eigentlichen Erwartungen liegt), werden die Verkaufszahlen für andere Releases zwischen 2000-10’000 Stück geschätzt, was sehr wenig ist.

Wie auch immer. Es ist wirklich schade zu erleben, dass eine Traditionsfirma wie Geneon USA untergeht. Schliesslich waren sie die ersten, die Mitte der Neunzigerjahre mit dem Laserdisc-Release von Tenchi Muyo bewiesen hatten, dass es einen Markt für zweisprachige (eng/jap) Anime-Releases gab. Bis anhin kamen Anime vornehmlich auf VHS raus und die wenigen, die bei anderen Labels auf Laserdisc erschienen waren, waren entweder auf Englisch synchronisiert, oder nur im O.m.U. Das Exempel von Pioneer machte Schule. 1997 gehörten dann ihre DVD-Releases von Tenchi Muyo in Love und Armitage III: Polymatrix zu den allerersten Anime DVD-Releases überhaupt.

Insgesamt gesehen gefällt mir die Auswahl von Geneon – auch die Aufmachung der DVDs und die technische Qualität haben mich vornehmlich überzeugt und nie enttäuscht. In meiner DVD Kollektion befinden sich Trigun, Lain, R.O.D. the Series, Paranoia Agent, Akira, Stellvia, Koi Kaze, Kamichu, Strawberry Marshmallow… Echt ein Jammer wenn man bedenkt, dass all diese Serien von nun an nicht mehr weiter produziert werden – es sei denn, ein andere Label kauft die Lizenzen auf, was ich bei speziellen Serien wie Koi Kaze oder Kamichu eher bezweifle. Zu dumm auch, dass Geneon bislang die einzige US-Firma war, die Soundtracks von ihren Animes zu fairen Preisen auf dem Markt gebracht hatte.

6 responses to “Geneon USA, R.I.P”

  1. avatar Melonpan says:

    Ich machs kurz: OH GEASS NO!

    Na toll… danke.

  2. avatar rumkugel~ says:

    Sehr informativer, zusammengefasster Text… danke dafür.

  3. avatar Yuki says:

    Scheisse…noch schnell die restlichen Releases kaufen, die man haben wollte. Ich hoffe, die gibts noch lang genug!

  4. avatar Ataru says:

    Ich habe vorsichtshalber bei DVDPacific die hängige DVD von Strawberry Marshmallow gekauft (Vol.3) und mit R.O.D. endlich weitergemacht (pausiere jetzt schon bald drei Jahren). Als nächstes kommt noch Kamichu! dran. Davon fehlen mir Vol.2-4. Eine Box ist auch schon draussen, aber die einzelnen Volumes sind mir mit den netten Extras dann doch lieber

    @Rumkugel

    danke für die netten Worte!

  5. avatar Kilano says:

    weiß nich was ich dazu noch sagen soll,
    geneon usa war n qualikativ hochwertiger laden.
    Wie du schon gesagt hast, die haben auch unbekanntes/kurioses gekauft, und speziell bei koi kaze kann ich mir kaum vorstellen das n anderes label die veröffentlichung übernimmt. (erst recht in amiland)

    hoffen wir auf das beste, das ein paar lizenzen an andere labels gehen.

  6. avatar Ataru says:

    Geneon hat eigentlich weniger wirklich kuriose Sachen gekauft. Koi Kaze in den Staaten herausbringen war z.B. gewagt, aber es war eine relativ neue Serie und auch hochwertig. Bei den kuriosen Sachen dachte ich eher an eine Firma wie Anime Works, die eine dreiteilige OAV namens “Madonna” aus dem Jahre 1989 veröffentlicht hat. Der Anime ist nicht wirklich schlecht, aber völlig unbekannt und eben, kurios.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

27 queries. 0.341 seconds.
Powered by Wordpress
theme by evil.bert