Ninjas sind cool (Shuriken School)

Bloged in Nörgel-Salon,Sonstiges by Ataru Wednesday July 25, 2007

Neulich beim Zappen bin ich beim Schweizer Sender SF2 auf einen Trickfilm namens “Generation Ninja” gestossen. Ich traute meinen Augen kaum, was ich dort zu sehen bekam. Ein reinstes Trauerspiel: Lauter herumalbernde Comicfiguren in einem Möchtegern-Animestil, sowohl bei den Figuren-Archetypen als auch deren Mimik. Das Ganze garniert mit unzähligen Stereotypen über Japan und Asien. Wer sich ein Bild von dieser Serie machen will, hier das Intro der US-Version.

 

“Wer steckt eigentlich hinter diese Machwerk?”, dachte ich und fischte ein paar Informationen aus dem Netz heraus. Die Serie ist eine Spanisch-Französische Co-Produktion: Das Konzept stammt von Xilam Animation (Frankreich) und für die Animation zeichnet sich Zinkia Entertainment (Spanien/China) verantwortlich. Die Serie heisst eigentlich “Shuriken School”, umfasst bisher 26 Folgen, richtet sich an 6-11 Jährige und wird in über 90 Ländern ausgestrahlt (in Europa vornehmlich unter dem Sendekonzept “Jetix” und in den Staaten bei Nickelodeon). Beide Firmen haben in der Vergangenheit Trickfilme produziert, die international Preise gewonnen haben, vornehmlich Zinkia mit Pocoyo beim internationalen Trickfilmfestival von Annecy.

 

Ich habe nichts gegen Co-Produktionen und auch nichts gegen europäische Trickfilme für ein junges Publikum. Gerade Frankreich hat in den Achzigerjahren etwa eine ganze Reihe an guten bis sehr guten Serien produziert wie etwa Les mondes engloutis, oder in Co-Produktion mit Japan Serien wie Les mysterieux cités d’or, Ulysse 31 oder die ersten der “Es war einmal….” Serien – all diese Serien sind auch heute noch wegen ihrer erzählerischen und artistischen Qualität vielen Leuten in guter Erinnerung und auf DVD erschienen. Was kann man hingegen Positives über diesen Quark namens “Shuriken School” sagen? …. Ich kann es jedenfalls nicht, und weise lieber auf diesen Artikel hin, hinter dem ich jedenfalls bei zwei Punkten ein grosses Fragezeichen setze:

 

In any case, the only Eastern aspect of this series is tied to its storyline and select character [backgrounds]. This program is far from a faux anime; the concept of Ninjitsu may be solidly Eastern, but the approach to animating and directing this concept, seems to me, almost entirely Western. Shuriken School doesn't paper Western sensibilities over Eastern concepts nor does it try to mimic Eastern sensibilities with Western conceptual appeal.
 As for the Western aspect of this series, I'm going to go with the majority of the program's design--including design techniques and the actual, tangible designs. While it's true that there are sweat drops, waterfalls of tears, large yelling heads with sharp teeth and panicky-waving arms like you would find in a Japanese animated program from time to time; Euro techniques are still dominant. The production design, character designs and camera work in particular for this series are all Western-rooted innovations (I'm tempted to claim the character animation here as a Western invention, but the more I think about it, the creative standards for animating characters are, or at least should be universal).

 

Gerade bei den Characterdesigns teile ich seine Meinung nicht. Die Grimassen der Figuren scheinen doch etwas sehr von Akira Toriyama (Dragonball, Dr.Slump) inspiriert zu sein, besonders die weit aufgerissenen Münder mit geschlossenen Zähnen, und auch die sonstige Mimik versucht irgendwie krampfhaft das zu imitieren, was die Macher wohl unter “japanischer Comedy-Zeichentrick” verstehen. Daraus resultiert ein uninspiriertes, unbeholfenes Mischmasch, bei dem zudem noch nicht klar ist, wieso ein bestimmter Gesichtsausdruck oder eine “typische” Anime-Reaktion bei einem bestimmten Zeitpunkt auftaucht. Dass gerade Dragonball als Inspirationsquelle herhalten musste, halte ich umso mehr für wahrscheinlich, da eine der Hauptfiguren ein vermenschlichtes Schwein ist (… Oolong?)

Das Übelste ist meiner Meinung nach jedoch nicht dieses Mischmasch bei den Ausdrücken, sondern die permanent dämlichen Klischees über Japan und Asien generell. Der Lehrmeister muss natürlich ein kleiner weiser Zwerg mit einem langen Spitzbart und einem Chinadress sein, das eine flirtende Mädel muss natürlich ständig in Schuluniform rumlaufen (und blonde Haare tragen —> Amy aus Sailormoon?), die dämlichen (asiatischen) Bösewichter vorstehende Zähne haben, alle irgendwelche moderne und geschichtliche japanische Namen tragen, ein Sumoringer darf natürlich nicht fehlen, Ninja und Kung-Fu sind ja so was von cool und lustig, und so weiter, und so fort. … Ja, Japan und Anime sind unter den Kids populär geworden und ja, gegen Multikulturalität habe ich natürlich nichts einzuwenden, aber so ein Schrott muss doch einfach nicht sein. Anstelle ein Land und seine Kultur als Hintergrund zu nehmen, von dem die Macher allen Anschein nach ausser Klischees absolut Null Ahnung haben, sollten sich die Macher doch lieber mal in ihrer eigenen Kultur umsehen und sich inspirieren lassen.

 

Aber was rede ich denn da? Die Sendung wurde ja nichtsdestro trotz von vielen Sendern in aller Welt eingekauft bzw. der Erfolg gibt den Machern von “Shuriken School” recht. Tja, was bleibt mir da bloss anderes übrig zu sagen, als dass die TV-Anstalten aufhören sollten, so ein Mist finanziell zu unterstützen (an die Adresse von FR3) und auszutrahlen. Denkt doch an die lieben Kinder; hört auf, sie zu lobotomisieren. Gräbt lieber in eure Archive herum und zeigt mal wieder eine gute alte WMT-Serie :-)

7 responses to “Ninjas sind cool (Shuriken School)”

  1. avatar mitch says:

    Seit wann hat Amy denn blonde Haare? :-)
    Ich fand Shuriken School beim Reinzappen halbwegs lustig. Nichts wichtiges, aber meiner Meinung nach auch nicht abgrundtief schlecht.
    Was mich hauptsächlich stört, ist, dass das ganze aussieht wie eine auf TV-Länge aufgepustete Flash-Animation.

    so long,
    Mitch

  2. avatar Ataru says:

    Hallo Christian, finde ich klasse, dass du mein Blog gefunden hast! ;-)

    Oh je, hast Recht, ich meinte natürlich Minako m_ _m

    Die Animation finde ich auch nicht gut. Es soll angeblich keine Flash-Animation sein, aber es sieht wirklich danach aus.

    Shuriken School ist auch nicht das Grottigste, das ich je gesehen habe. Letzte Woche war ich jedoch nah dran: Ich habe Winx Club “entdeckt” :-(

  3. avatar mitch says:

    Hahahaha! Du Armer. Ich glaub, da hab ich mal rein- und gleich wieder rausgezappt :-)

  4. avatar Ataru says:

    Das …. “Ding” ….. hat in Italien gar einen Medienpreis gewonnen, und die dahintersteckende Animationsfirma faselt auf ihrer HP was von Qualität, die sich mit dem asiatischer und amerikanischer Serien messen kann 0_0′

  5. avatar Vigi says:

    Für 6-11 jährige???
    Das sieht für mich aus wie eine Sendung aus dem Vormittagsprogramm, und das will schon was heißen.

    “…Medienpreis…Qualität…mit asiatischen und amerikanischen Serien messen…”

    Entweder fällt den Leuten nix neues mehr ein oder die Zeichner-Szene hat einen neuen Tiefpunkt erreicht. Für mich hat das weder mit Animes, noch mit sonst was zu tun.
    Wahrlich ein Trauerspiel……

  6. avatar sadonamy says:

    I do like this beloved cartoon
    it’s amazing

  7. avatar ann puspita says:

    so funny, cool & amazing
    kerennnn abiezzzz
    i never needed cartoon,,,like i do now ^_*

Leave a Reply

Your email address will not be published.

28 queries. 0.317 seconds.
Powered by Wordpress
theme by evil.bert