Schauder… was soll das? (Perfect Girl)

Bloged in Manga,Nörgel-Salon by Ataru Sunday October 9, 2005

Es ist schon eine Weile her, als ich das Letzte Mal so einen schlechten Manga gelesen habe: Perfect Girl aka Yamato Nadeshiko Shichi Henge von der Zeichnerin Tomoko Hayakawa. Der Manga wurde mir empfohlen, und da habe ich es mal mit Band 2 versucht, weil ich den gebraucht gefunden habe.

Ich mag wirklich viele Manga und habe auch nichts gegen Shoujo-Manga (Perfect Girl ist ja einer), aber dieses Machwerk finde ich aus mehreren Gründen schlecht. Einerseits hängt das mit den Zeichnungen und der Aufteilung der Panels zusammen.
Ein paar hübsche Jungs hier und da im Grossformat mit fein gezeichneten Gesichtern reichen mir für ein problemloses Lesen nicht, weil die Zeichnerin bei allen anderen Sachen es mit blossen Andeutungen belässt und auch bloss eine Art Super Deformed Stil braucht, bei dem man wirklich nicht mehr weiss, was die Figuren eigentlich gerade am machen sind (es fehlen einfach die nötigen Informationen über die Umrisse oder Posen um zu wissen, was überhaupt abgeht).

Diese äusserst sparsamen Zeichnungen, abgesehen wie gesagt von den ab und zu im grossen Format gezeichneten hübschen Jungs, und die teils leblosen und unbeholfenen Posen der Figuren *plus* äusserst einfach hingekritzelte Hintergründe verunmöglichen einen flüssigen Lesefluss. Ich finde das sehr unangenehm.

Die Geschichte selber ist nicht uninteressant und hat so den gewissen Witz– ein paar Bishounen leben mit einem Gruftie-Mädel zusammen und bringen durch ihre reine Anwesenheit, dass sie sich gegenüber anderen Menschen allmählich zu öffnen beginnt – aber leider bremsen die obengenannten Mängel für mich jeden Lesespass. Zudem fehlt es an einer gewissen Spannung und einen Anreiz, sich überhaupt durch die einzelnen Kapiteln zu lesen.

Vielleicht würde meine Kritik über diesen Manga nicht so in einem Verriss enden, wenn die Übersetzung von Tokyopop Deutschland….. nicht so unverständlich und suspekt geraten wäre.

Als Beispiel: In Band 2 auf Seite 10 steht über den Super Deformed-Andeutungen der Schülerinnen “Die Leben echt in einem Haus!”. Nerven sich die Schülerinnen jetzt, dass die Jungs in einem Haus wohnen, oder dass sie zusammen mit Sunako in einem Haus wohnen? … Wohl das Letztere, aber dafür würde ein Satz wie “und erst noch in einem (eigenen) Haus” im Kontext mit den anderen Sprechblasen einfach besser passen, ne?

Oder weiter: Gerade auf der gegenüberliegenden Seite steht neben Sunako “Die kann ja sprechen”. Im Original steht mit ziemlicher Sicherheit an dieser Stelle der bekannte Spruch “shabeta!”, was so viel heisst wie “(Jemand) hat gesprochen!”. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass ein Mangaka die Pointe bei einem solchen Gag dort legt, dass jemand sprechen *kann*. Selbstverständlich kann Sunako sprechen, aber sie _tut es kaum_. Deshalb wäre hier ein erstauntes “Sie hat gesprochen!” statt das von Tokyopop gewählte “Die kann ja reden” besser. Die deutschen Leser sind ja nicht blöd, sie verstehen einen solchen Gag auch sicher ohne zusätzliche Hilfe.

Klar, es sind Details, aber in der deutschen Übersetzung wimmelt es nur so von Stellen, bei denen ich wirklich mal den japanischen Band lesen will um festzustellen, ob hier Personen ihren Job richtig getan haben (also dem Original getreu Übersetzen und Adaptieren), oder rumgepfuscht wurde (ein bisschen kuuler Slang hier und da, damit es ja “lebensechter” für die Jugendlichen Leser wirken soll). Nee…

Eine andere und positive Sicht über diesen Titel gibt es übrigens hier zu lesen.

Wer auf eine witzige Comedy mit hübschen Jungs steht und keine Mühe mit spärlichen Zeichnungen und einer merkwürdigen Übersetzung hat, der wird an diesem Manga seine Freude haben. Für mich ist der Fall jedoch klar: Ich werde weder die weiteren Tokyopop-Bände von Perfect Girl kaufen, noch sie lesen. Gomen na, Tokyopop.

Perfect Girl, not perfect at all

2 responses to “Schauder… was soll das? (Perfect Girl)”

  1. avatar *-Hime-* says:

    Wer keine ahnung hat und den Manga nicht GANZ gelesen hat sollte sein Mundwerk nicht so ganz aufreißen. Man kann sagen (ist nicht so mein ding) aber nicht das der Manga bzw die story what ever schlecht ist.

    “und da habe ich es mal mit Band 2 versucht, weil ich den gebraucht gefunden habe.”

    bester satz ever ich habe mich da so weggehaun xDDD

  2. avatar Ataru says:

    Hallo liebe *-Hime*,

    Was ich deinen Worten nach entnehmen kann, ist reine Frustation.

    Es tut mit Leid, dass mein 7 Jahre alter Eintrag mit Begründungen dich tief verletzt hat. Ich denke, ein ernstes Gespräch mit deinen Eltern und weiteren Vertrauenspersonen wird dir sicherlich dabei helfen, darüber hinwegkommen und dir die Augen öffnen, dass ich einen japanischen Comic wegen ganz bestimmten Punkten kritisiert habe und nicht dich als Person.

    Ausserdem bitte ich dich, den Eintrag nochmals genau durchzulesen, denn ich hatte damals nirgend geschrieben, dass die Geschichte schlecht sein. Das nächste Mal musst du besser aufpassen.

    Mit besten Grüssen,
    dein Ataru

Leave a Reply

Your email address will not be published.

25 queries. 0.263 seconds.
Powered by Wordpress
theme by evil.bert