Online-Buchversand Bk1

Bloged in Manga,Sonstiges by Ataru Thursday July 27, 2006

Manga auf Japanisch lesen macht Spass. Drei Viertel meiner Sammlung besteht aus japanischen Originalausgaben. Wer Japanisch liest, kann durch den Kauf von Manga in Originalsprache fast nur Vorteile für sich ziehen: Die Auswahl an Geschichten und Themen ist riesig und durch keine Vorwahl ausländischer Verlage eingeschränkt. Die Preise sind mit 400-600 Yen für Standartausgaben günstiger als Manga in westlichen Sprachen (im Schnitt 5-9 Euro/Band). Die Aufmachung japanischer Bände ist meist besser als ausländische Ausgaben – die Bindung und das benutzte Papier erlauben ein flexibles Biegen. Hinzu kommen oft noch einige Farbseiten, und der Druck kommt ohne störendes Moirée aus. Last but not least, man braucht sich nicht mit schlechten Übersetzungen auseinanderzusetzen.

Trotz aller Vorteile, die beim Kauf japanischer Originalausgaben herausspringen, es gibt zwei grosse Nachteile:

1) Wenn man nicht in der Nähe eines japanischen Buchladens wohnt, gibt es keine Möglichkeit, sich vom riesigen Angebot einen direkten Überblick zu verschaffen und Einblicke in einzelne Bände zu erhalten.

Punkt zwei folgt aus Punkt eins:

2) Man ist zwangsweise auf Import angewiesen. Auch hier sieht die Lage nicht allzu rosig aus: Im Internet existieren einige spezialisierte Versände in englischer Sprache wie etwa Nippon Export oder auch die englische Ausgabe von Amazon Japan. Beide haben ihre vor und Nachteile. Ich will beide etwas näher behandeln und dann einen alternativen Versand vorstellen, den ich sehr empfehlen kann. Die folgenden Bemerkungen und Emfpehlungen sind jedoch an Personen gerichtet, die bereits etwas Japanisch lesen & schreiben können und Manga direkt aus Japan importieren möchten.

Bei Amazon Japan läuft das Einrichten eines Kontos und der Einkauf wie bei Amazon anderer Sprachen. Das heisst, man muss in diesem Fall ein japanisches Konto einrichten und die Suchmaschine auf Japanisch bedienen können. Titel in lateinischer Umschrift schlugt die Suchmaschine nicht.

Wer sich davon nicht abschrecken lässt, der hat bei Amazon Japan eine riesige Auswahl. Nur: Die Versandkosten sind sehr hoch. Amazon Japan verlangt nämlich für jedes einzeln gekaufte Buch – hier also pro Manga – zusätzlich noch 300 Yen. Hinzu kommen für den Versand per SAL (Surface Air Land) nach Europa noch 1450 Yen. Das kann ganz schön ins Geld gehen.

Nehmen wir als Beispiel den Einkauf von 20 Manga zum Preis von 400Yen/Band. Das ist der Standartpreis für viele Shounen- und Shoujomanga: 20 Titel zu je 400 Yen wären also 8000 Yen. Jetzt kommen noch 20 x 300 Yen und 1450 Yen für den Versand hinzu. Alles zusammen ergibt dann 15450 Yen. Das wären also schlussendlich etwa 772 Yen pro Band. …. Teuer…. teuer…

Etwas Abhilfe bringt da Nippon Export. Sie verlangen keine 300 Yen pro Manga, haben jedoch die unangenehme Art, den Einkaufspreis eines Manga um ca. 100 Yen zu erhöhen. Ein 400 Yen Manga wird also zu 500 Yen angeboten. Dann kommen noch die separaten Versandkosten von SAL hinzu, die leicht höher sind als die üblichen Kosten der japanischen Post.
Ein Band eines typischen 400Yen-Shounenmanga wiegt etwa um die 200 Gramm. 20 Bände wären also 4 Kilo. Beim Versand verlangt Nippon Export ca. 5240 für 4 Kilo. Das Gewicht des leeren Pakets & Füllmaterial müssen auch noch hinzugerechnet werden. Sagen wir mal, die Gesamtkosten kommen auf ca. 5450 Yen. Alle Manga zusammen (20×500 Yen) + die Versandkosten ergeben nun ebenfalls 15450 Yen. Es ergibt sich also kein Unterschied zu Amazon Japan.

Für Japanisch-Könner kommt nun die tolle Alternative bk1. Ich kann diesen Versand wirklich empfehlen.

Dieser japanische Online-Verand versendet nicht nur ins Ausland, er verlangt auch keine zusätzlichen 300 Yen/Band und hat die üblichen japanischen Postgebühren für SAL (die Gebühren für Europa sind in der mittleren Kollumne angegeben). Die Preise sind auch diesselben wie in Japan bzw. wie sie auf der Rückseite der Taschenbücher angegeben werden.

20 Manga zu je 400 Yen wären also 8000 Yen. Die Postokosten für ein 4.3 Kilo-Paket wären 4380 Yen. Beides zusammen ergibt 12380 Yen. Gegenüber Amazon Japan und Nippon Export spart man also gleich 3050 Yen ein. Das sieht schon viel besser aus. Demnach muss man pro Band nur noch 619 Yen zahlen, also über 150 Yen weniger als bei der Konkurrenz. Bei grossen Sendungen lässt sich also dank bk1 eine ganze Menge Geld einsparen.

Wie steht’s jedoch mit der tatsächlichen Dauer, bis eine Sendung ankommt und der Zustand der Ware? Auch hier kann ich bk1 nur Höchstnoten geben: Von der Bestellung an bis zur Ankunft einer SAL-Sendung sind in meinem Fall 17 Tage vergangen. Die bestellten Manga haben den Transport dank gutem Füllmaterial unbeschadet überstanden. So macht ein Online-Einkauf einfach Spass.

One response to “Online-Buchversand Bk1”

  1. I can’t imagine why it didn’t sell, I love the way those little white petals tuck in at the center. I so enjoyed our seminar Ronnie. I finished my ship and I can’t wait to see my son’s face on Christmas morning when he opens it. He treasures everything I paint and especially loves Nautical things. A win win for me! Betty Anne

Leave a Reply

Your email address will not be published.

25 queries. 0.361 seconds.
Powered by Wordpress
theme by evil.bert